Willkommen

Sehr geehrte Besucher,

herzlich willkommen auf den Seiten des Vereins zur Qualitätssicherung in der Armprothetik e.V.

Experten aus ganz Deutschland bilden diesen Verein, der durch Aufklärung und Weiterbildung aller an der Versorgung beteiligter Personengruppen eine flächendeckende Versorgungsqualität im Bereich der Armprothetik sicherstellen möchte. Bestandteil dieser Aufklärung ist die Erarbeitung und Pflege eines Kompendiums über den "Qualitätsstandard im Bereich Prothetik der oberen Extremität", der fortlaufend den aktellen Stand der Technik in der Versorgung mit Armprothesen dokumentieren und somit eine gemeinsame Gesprächsgrundlage im Versorgungsteam schaffen soll. Eine Leseprobe der aktuellen Auflage finden Sie auf der Seite des OT-Verlags.

Diese Internetseiten informieren über aktuelle Ereignisse aus dem Vereinsgeschehen sowie geplante Veranstaltungen. Mitglieder finden im geschützten Bereich weiterführende Dokumente und haben dort die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen.

Rückschau Jahreshauptversammlung 2016 und erster VQSA-Dialog

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

wir danken erneut für die zahlreiche Teilnahme an der Jahreshauptversammlung 2016 des Vereins zur Qualitätssicherung in der Armprothetik.

Der erste VQSA-Dialog zum Thema "Bilaterale Handtransplantation versus bilaterale Prothesenversorgung" am 19.11.2016 war ein großer Erfolg. Die anschauliche Darstellung, welche hervorragenden Ergebnisse mit den jeweiligen Versorgungswegen erreicht werden können, fand unter allen Teilnehmern großen Anklang. Deutlich wurde aber auch, dass beide Ergebnisse nicht von alleine entstanden sind, sondern das Ergebnis einer hohen Patientenmotivation und Hingabe der Versorger waren, sowie zu einem nicht unerheblichen Teil auf ein ausführliches Training zurückgeführt werden konnten. Dies bestätigt erneut den Qualitätsstandard in Hinblick auf eine umfassende Betrachtung der Patienten, der zielorientierten Versorgungsplanung und einer umfangreichen Heranführung der Patienten in die Chancen und Möglichkeiten zur Nutzung der Versorgung im Alltag. Damit wird der Weg geebnet, auf dem die Patienten über sich hinauswachsen und die vermeintlichen Grenzen verschieben können.

Der Einblick in das häufig herangetragene Thema der Handtransplantation war aufschlussreich und während die Darstellung auch die hohen Anforderungen und Grenzen dieser Herangehensweise verdeutlichte, wurde dennoch klar, welche Chancen sich durch das Beschreiten neuer Wege ergeben können. Wir danken auf diesem Wege nochmals den Patienten und Referenten, aber auch allen Teilnehmern für die angeregte Diskussion!

Bei der Jahreshauptversammlung wurde festgestellt, dass die Vereinsseite gerne mit etwas mehr Leben gefüllt werden dürfte. Als Anfang dazu möchten wir alle Mitglieder dazu ermutigen Bildmaterial für die Startseite beizusteuern, welches den Qualitätsstandard für die unterschiedlichen Versorgungsniveaus repräsentiert und zeitgemäße Prothesenversorgungen abbildet. Dies können sowohl reine Versorgungsbilder, als auch gerne Patienten in Aktion sein - die Rechtsfrage nach der Verwendung muss natürlich geklärt sein und dem Verein vorliegen.
Darüber hinaus dürfen die Mitglieder gerne auch Versorgungsgeschichten und Abläufe erläutern, die dann beispielsweise in einer neuen Medien-Rubrik oder einem Downloadbereich bereitstehen könnten. Je nach Wunsch können diese Beiträge im gesicherten Bereich für Vereinsmitglieder oder in einem öffentlichen Bereich einsehbar sein.

Das Vereinsleben lebt erst durch gemeinsame Mitarbeit, es wäre daher sehr Wünschenswert wenn alle die Vereinsseite mit Leben füllen und unsere gemeinsame Expertise verdeutlichen.
Zuletzt weisen wir noch auf das kleine Forum im Mitgliederbereich hin, in dem jeder herzlich zur Diskussion beliebiger Themen aufgefordert ist, damit die Vereinstätigkeit sich nicht auf einzelne Termine im Jahr beschränkt.

Auf Ihre Beiträge freut sich

der Vereinsvorstand

eingetragen am 24.11.2016

Mitgliederbereich

Login